salzkristall
Zurück

Salzkristalle

und ihre Wirkung

 

Salzkristall – Lampen und Steinsalz, ein Geschenk der Natur:

Die Kraft der Steine und der Heilsteine kannten schon unsere Urahnen, als bestes Beispiel der westlichen Kultur sei Hildegard von Bingen angeführt, die um die Heilkraft der Steine wußte und diese auch mit Erfolg einsetzte, wenn auch manche Empfehlungen von Ihr heute mit etwas Vorsicht anzuwenden sind.

Doch schon lange vor Hildegard kannten die Medizinmänner der Afrikaner und der amerikanischen Indianer, die Druiden der Kelten und alten Heiler die Wirkung von bestimmten Steinen auf bestimmte Krankheiten.

Lange bevor es uns Menschen gab, waren die Steine, die Kristalle, Edelsteine und alle anderen Mineralien schon tausende von Jahren alt.

Unsere Ganze Welt würde ohne sie nicht existieren.

Unsere Ganze Welt ist ein lebendiges Wesen, und die Mineralien sind nichts anderes als zu Materie gewordene Energie, auskristallisierte Lebenskraft. (Siehe Farbtafel I)

Wir, als ein Teil dieser "Ganzen Welt", können uns die Geschenke der Mineralien nutzbar machen, indem wir ihre Energie nutzen zu Heilung, Schutz, Meditation und persönlichem Wachstum.

Mineralien, und zu diesen zählt bekanntlich das Salz, vermögen uns, wie auch die Räume in denen wir leben zu schützen und zu fördern.

Lange bis in das Mittelalter hinein war das Salz nicht nur Medizin, sondern es wurde als das "Weiße Gold" bezeichnet und auch als solches geschätzt und behandelt.

Mit Salz konnten Nahrungsmittel haltbar gemacht werden, die Jagdbeute blieb über einen –längeren Zeitraum genießbar. Salz diente der Konservierung und revolutionierte die Vorrats-haltung, denn bis zur Entdeckung des Salzes kannte man nur die Trocknung als Konser-vierungsmittel. Salz wurde unentbehrlich.

Salz verschütten bedeutete Unglück, was später auch in den Aberglauben übernommen wurde. Viele volkstümliche Sprichwörter weisen auf den Wert des Salzes hin. Etwas ist für mich wie das Salz in Suppe,

und ähnliche.

In jedem Salzstein oder Salzkristall ist potentielle Energie gespeichert, die wir nur erwecken und nutzen müssen. Im Organismus aller Lebewesen ist in einer erheblich größeren Menge, als alle anderen Mineralien, Salz enthalten.

Ob Tier oder Mensch, oder Pflanze, wir benötigen Salz mit seinen Mineralstoffen. (Siehe Farbtafel II, Abb. 2)

Die Medizin wußte schon lange, und weiß auch heute, von der heilenden Wirkung des Salzes. Die Heilwirkung von Solbädern und –Kuren wird vor allem bei allen Naß – Kalt – Krankheiten, wie Rheuma und Gicht eingesetzt.

Kochsalzlösungen als Infusionen sind aus der klinischen Versorgung nicht mehr wegzudenken.

Außerdem ist die heilende und reinigende Wirkung auf die Atemwege seit langem bekannt. Sole wird inhaliert, wozu schon seit mehr als hundert Jahren die Salinen in Solebädern Verwendung finden. Alte Urkunden weisen bereits auf –Anwendungen von Solebädern zur Römerzeit hin.

Weshalb sollten wir also nicht im alltäglichen Leben, besonders in der nassen und kalten Jahreszeit, die Heilwirkung des Salzes nutzen?

Unser körperliches Wohlbefinden und damit auch unsere Leistungsfähigkeit hängen wesentlich von dem Raumklima, das uns umgibt, und von der Luft, die wir einatmen ab. In der heutigen industrialisierten Umwelt nehmen die PIOSITIV – IONEN durch Abgase von Verbrennungsmotoren stetig zu.

Wir werden ständig, ohne daß wir es wollen oder ändern können von natürlichen POSITIVIONEN beeinflußt.

Eine ausgeglichene Ionenverteilung hingegen stärkt die Leistungsfähigkeit, vermindert Streß und führt zu einem allgemeinen Wohlbefinden.


Die optimale Sättigung der Luft mit Negativ – Ionen liegt zwischen 1000 – 1500 pro Kubikcentimeter Raumluft. Messungen haben jedoch gezeigt, daß in einem geschlossenen Raum, in dem mit einigen Personen gearbeitet wird, die Negativ – Ionenkonzentration innerhalb kürzester Zeit auf 200 pro Kubikcentimeter absinken kann, wobei jedoch die Positiv – Ionenkonzentration im gleichen Maße ansteigt.

Eine zu hohe Positiv – Ionenkonzentration wird durch Bildschirme, wie TV oder Computer, neben den schon erwähnten Umwelteinflüssen, erzeugt.

Betrachtet man hingegen die Orte, an denen eine hohe Negativ – Ionenkonzentration festgestellt wird, so stellt man fest, daß diese gesunde Umgebung vor allem in der Nähe von Wasserfällen, am Meer, nach einem Sturm, nach Gewitterregen und in noch intakten Wäldern zu finden ist.

In unserer heutigen Gesellschaft ist es allerdings nur wenigen von uns gegönnt, direkt am Meer oder an einem Wasserfall zu wohnen. Im Gegenteil, einen Großteil unseres Lebens halten wir uns in Städten und dort in geschlossenen Räumen auf, wodurch wir vermehrt den Positiv – Ionenkonzentrationen in ungesunder Höhe ausgesetzt sind.

Es gibt allerdings einige sehr einfache Möglichkeiten uns zumindest zu hause ein gesundes Raumklima zu schaffen.

Zunächst können wir die Hauptstörquellen für Elektro – Smog, einer der Hauptverursacher für erhöhte Positiv – Ionenkonzentration, durch Mineralien entstören.

Hierzu haben sich als besonders geeignet erwiesen:Rosenquarz

Amethyst

Bergkristall

und ganz besonders

Steinsalz

und Salzkristall –

Lampen.

Alle Bildschirme erzeugen linkszirkulare Positiv – Ionen, die wir durch rechtszirkulare Mineralien auf ein gesundheitserträgliches Maß reduzieren können.

Die der Entstörung dienenden Mineralien stellt man in die linke untere Ecke des zu entstörenden Bildschirms, da all diese Mineralien rechtsdrehende Energie freisetzen, die den Elektro – Smog umwandelt in die für uns verträglichen Schwingungen. Es ist erwiesen und mit klinischen Test –bewiesen, daß rechtszirkulare Signale, die auf den Menschen einwirken, gesundheitsfördernd sind. Darüber hinaus wirken diese Mineralien noch äußerst dekorativ.

Nicht nur die Geräte sollten entstört werden, sondern auch die Zuleitungen und Steckdosen. Als letzte Möglichkeit bietet sich an, zumindest in Schlafräumen die nächtliche Stromfreischaltung des Schlafraumes an.

Salzkristall – Lampen vermögen das Raumklima in Bezug auf Positiv – und Negativionen auszugleichen. Sie Salzkristall – Lampen geben ständig Negativ – Ionen an die Raumluft ab, und dies geschieht nicht nur dann, wenn die Lampe in Betrieb ist, sondern auch im ausgeschalteten Zustand, also kalt, werden noch ausreichend Negativ – Ionen abgegeben, die zu einem gesunden Raumklima verhelfen.

Verschiedene Besitzer von Salzkristall – Lampen sprechen seit deren Einsatz von einer Raumluft, die der reinen Luft an der See – Küste ähnelt.

Die Salzkristall – Lampen werden in verschiedenen Größen und Ausführungen angeboten, die für jeden Einsatz die richtige Lampe bieten, denn die Intensität der Ionisierung der Umgebungsluft hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Größe des Kristalls (Salzblock),
  • Wärme, die durch das Leuchtmittel erzeugt wird,
  • Einsatzort,

  • Raumgröße.

Verschiedene Salzkristall – Lampen:

Teelichte,

Duftöllampen,

elektrisch betriebene

Salzkristall - Lampen.

Beginnen wir bei der Beschreibung mit dem Teelicht, das eine besonders angenehme Atmosphäre im Nahbereich, z.B. Sitzecke im Wohnzimmer, als Dekoration auf dem Eßtisch usw., verbreitet. Die durchschnittlich gemessene Leistung dieser Lampengröße ergibt ein ständiges Emissionsfeld von 500 Negativionen pro Kubikcentimeter in der Umgebungsluft des Lampenkörpers.

Verwendet man dagegen eine Duftöllampe aus Salzkristall, so kann man die gesundheitsfördernde Ionisierung der Umgebungsluft noch zusätzlich durch den Einsatz bestimmter Duftöle aus der Aromatherapie angenehm ergänzen.

Wollen Sie das Klima des gesamten Raumes verbessern, dann empfiehlt sich der Einsatz einer elektrisch beleuchteten Salzkristall – Lampe, wobei keine Gefahr besteht, zusätzlichen Elektro – Smog zu erzeugen, da das Salzkristall mit seiner rechtszirkulären Energie diesen sofort absorbiert. Die elektrisch betriebenen Salzkristall – Lampen sind in mehreren Größen mit unterschiedlicher Leistung erhältlich.

Die Lampe der mittleren Größe mit ca. 4,5 kg. Gewicht reicht aus für Räume von 25 – 30 qm. Die durchschnittlich gemessene Leistung der mittleren Lampengröße ergibt ein ständiges Emissionsfeld von ca. 800 negativen Ionen pro Kubikcentimeter in der Umgebungsluft des Lampenkörpers.

Die große Lampe mit ca. 10 – 12 kg. Gewicht wird für Räume über 30 qm., oder stark belastete Räume in denen sich ständig mehrere Personen aufhalten, in denen geraucht wird oder in denen Bildschirme in Betrieb sind, eingesetzt. Hierbei ergibt sich eine durchschnittliche Leistung im Emissionsfeld von ca. 1.050 negativen Ionen pro Kubikcentimeter in der Umgebungsluft des Lampenkörpers.

Das Steinsalz der Kristall – Lampen ist frei von radioaktiven Strahlungen (meßtechnisch nicht nachweisbar).

Wie sind diese Salzkristalle oder die Salzlagerstätten entstanden ?

Vor ca. 240 Millionen Jahren gab es noch sieben ausgedehnte Landmassen, die sich um den Südpol drängten. Zu etwa dieser Zeit entstanden unsere Salzkristalle. 100 Millionen Jahre später hatten sich alle Kontinente nach Norden verschoben. Das tief in der Erde gelegene Becken eines ausgetrockneten Salzsees schob sich im Laufe der Jahrmillionen durch die Erdbewegung zu einem Kristallkegel zusammen und hob sich bis kurz unter die Erdoberfläche.

Hier ruhten die Kristalle bis heute, um jetzt ihre beruhigende und harmonisierende Wirkung an uns weiterzugeben.

Das Salzgestein der im Handel befindlichen Salzkristall – Lampen wird überwiegend in einem polnischen Salzbergwerk aus ca. 800 m Tiefe gefördert und später von geschulten Fachleuten in Form gebracht. So klar und schön gefärbt kommen die Salzkristalle nur selten vor. Das für die Lampen verwendete Salz wird nur aus einem einzigen Stollen in dem besagten Bergwerk geborgen.

Sprengungen, wie auch die heute gängige Methode des Auswaschens mittels Wasserdampf wird bei der Förderung dieses Salzgesteins bewußt vermieden.

Dadurch, daß die Lampen und Leuchter von innen beleuchtet werden wirken sie zusätzlich noch ähnlich wie eine Farbtherapie. Die Heilwirkung der Farben ist schon seit alter her bekannt und hat die Menschen schon immer hilfreich begleitet.

Durch Farben können wir unseren Körper, unsere Seele und unseren Geist positiv beeinflussen, das hat teilweise auch schon die Schulmedizim, vor allem die Psychologie erkannt. Die Farbtherapie wird heute von vielen Schulmedizinern befürwortet und angewandt.

So wie die Sonne mit ihrem Farbspektrum unser Befinden harmonisiert und uns positiv beeinflußt und aufbaut, kann dies die Salzkristall – Lampe als unsere persönliche Sonne auch.

Die im Handel befindlichen Lampen reichen im Farbspektrum von der Farbe gelb bis dunkel – orange.

Gelb unterstützt das Nervensystem, hilft gegen Ängste, bringt Heiterkeit und Optimismus, wirkt konzentrationsfördernd. Die Farbe Gelb wird dem Energiezentrum des Solarplexus oder Sonnengeflecht, dem Mittelpunkt des Körpers zugeordnet.

Orange hilft Schockerlebnisse abzubauen, wirkt aufmunternd, bringt Lebensfreude und Kreativität. Gibt uns Wärme und Anregung, wirkt antidepressiv, besonders in der dunklen und kalten Jahreszeit. Orange hilft Ängste zu überwinden und wird dem 2. Chakra, dem Sakralzentrum zugeordnet.

Aufgrund ihrer positiven Wirkung werden die Salzsteinlampen von Bioenergotherapeuten, Heilpraktikern und Ärzten zur Unterstützung der Behandlung vieler Krankheiten empfohlen, z.B.

  • Paralyse,
  • Kreislaufstörungen,
  • Psychische Schwäche,
  • Anämie,
  • Chronisches Rheuma und Gicht,
  • Bronchialasthma und Allergien,
  • Gallensteine,
  • Nierenentzündungen,
  • Magenbeschwerden,
  • Blutzucker,
  • Leberentzündungen,
  • Abgespanntheit,
  • Verstopfungen und viele Krankheiten mehr.

Aufgrund medizinischer Untersuchungen weiß man heute, daß ein Manel an MINUS – IONEN mitverantwortlich ist für unsere alltäglichen Beschwerden wie etwa

  • Abgespanntheit,
  • Abgeschlagenheit,
  • Gereiztheit,
  • Spannungskopfschmerz,
  • Anfälligkeit für Infektonskrankheiten,
  • Schlaflosigkeit,
  • Depressionen.

Das kristalline Steinsalz sorgt, wie bereits mehrfach erwähnt, für die fehlenden Minusionen.

Immer mehr Ärzte, Therapeuten und Heilpraktiker setzen auf die positiven Eigenschaften der Salzkristall – Lampen. Besitzer von solchen Lampen berichten von Linderung bei

  • Atembeschwerden,
  • bei innerer Unruhe,
  • bei Angst vor Dunkelheit,
  • bei Erschöpfungszuständen,
  • bei Hautproblemen und
  • bei Allergien.

Das behagliche, milde Licht der Salzkristall – Lampen ist eine ideale Nachtbeleuchtung und besonders auch für Kinderzimmer geeignet.

Seit Prof. Krüger von der Universität Kalifornien erstmals seine Befunde über die Beziehung zwischen Minusionen und einem besseren Allgemeinbefinden veröffentlichte wurde eine enorme Zunahme an lelevanten Forschungsergebnissen verzeichnet.

Nachstehend nur einige wenige Beispiele von Forschungsergebnissen:

ASTHMA:

Behandlung mit hohen Konzentrationen an Minusluft-ionen ist der Gesundheit allgmein förderlich.... 55 % aller behandelten Asthmaleidenden hatte nch 6 Monaten keine Anfälle mehr.

(D.C. BOULATER, 1er Institut de Medicine, Leningrad)

HEUSCHNUPFEN:Die Resultate weisen darauf hin, daß von 54 Personen, die mit Minusionen behandelt wurden, 34, d.h. 62,9 % eine teilweise, bzw. komplette Linderung verspürten.

(Ingo H. KORNBLUCH et. al.)

KONZENTRATIUONSVERMÖGEN:Unter Einfluß von Minusionen konnte die den Testpersonen eine beträchtliche Steigerung des Konzentrationsvermögens verzeichnet werden.

(L.C. HAWKINS, Universität Surrey)

REAKTIONSVERMÖGEN:

Die Resultate weisen darauf hin, daß Personen unter Einfluß von Minusionen im Gegensatz zu normalen Luftbedingungen schneller reagieren und sich viel stärker und sicherer fühlen.

(Tom et.al., Der Einfluß von Minusionen auf menschliche Leistung und Stimmung, 1981)

FRISCHEUnter Einfluß von Minusionen empfanden die Testpersonen die Raumluft als frischer und angenehmer. Verschiedene sprachen von dem Eindruck an der See zu sein.

Wissend um die gesundheitlich positiv wirkenden Eigenschaften des Steinsalzes, wird seit kurzer Zeit aus dem gleichen Bergwerk auch ein Badesalz angeboten, das die gleichen Wirkungen der rechtszirkulären Energien zeigt wie die Salzkristall – Lampen. Ähnlich ist auch die Einsatzbreite bei Erkrankungen. Besonders zu empfehlen ist das Badesalz bei allen Naß- Kalt- Krankheiten, bei Erkrankungen der Atemwege, bei Allergien und Asthma.

Aber auch "nur" zur Entspannung ist ein Bad in Steinsalzwasser sehr zu empfehlen. Versuche haben gezeigt, daß das Gefühl der Müdigkeit nach einem heißen Bad bei Verwendung von Steinsalz nicht auftritt.

Vor allem nach einem langen Tag in der dunklen, kalten Jahreszeit wirkt ein solches Bad wahre Wunder. Durch den geringen Bedarf, ca. 2 Eßlöffel pro Vollbad, wird auch die Umwelt weniger belastet als bei Verwendung von herkömlichen Badesalzen, die oft gleich kiloweise verwendet werden müssen.

Ein Kilo Badesalz reicht für ca. 20 Vollbäder und schont auch den Geldbeutel. Gerade im Winterhalbjahr sind wir in unserem Alltag einem ständigen Wechsel von klimatisierten oder überheizten Räumen und feuchtkalter Umgebung im Freien ausgesetzt. Es ist wie ein Stück Urlaub, wenn wir nach Hause kommen, unsere Salzlampe brennt, wir ein angenehm warmes Bad nehmen können und dann gemütlich bei einer Tasse Tee das angenehme Licht der Salzsteinlampe genießen können.

Gönnen Sie sich dieses Vergnügen, eine frische Meeresbrise oder die angenehme Luft in der Nähe eines Wasserfalls in Ihr Heim zu holen und sich wieder ein ursprüngliches Mikroklima in den eigenen vier Wänden zu schaffen.

Der Versuch lohnt sich.

 

nächste Seite

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!